Skip to main content

Tableaux

Norbert Kraus animation
Katharina Mayer fotografie


23.Juni 2018 - 05.08.2018

Eröffnung: Freitag, 22.Juni 2018, 19 Uhr

Einführung: Rainer Danne, Leiter der Städtischen Galerie Iserlohn
Dr. Emmanuel Mir, Kunstwissenschaftler, Düsseldorf

In der Städtischen Galerie Iserlohn eröffnet am Freitag, den 22.06. die Doppelausstellung Tableaux, die einen spannenden Dialog zwischen zwei Bildwelten eröffnet. Die zunächst sehr gegensätzlich wirkenden Positionen zeigen in Gänze doch Ähnlichkeiten, Korrespondenzen und Ergänzungen.

Die Künstler haben Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf studiert. Norbert Kraus bei Erwin Heerich Bildhauerei und Katharina Mayer bei Bernd Becher Fotografie. Sie haben Beide irgendwann ihr Medium erweitert: Der Bildhauer setzte seine Arbeit in der Belebung der Figuren fort im Medium der 3 D Animation, die Fotokünstlerin in der Belebung im Medium Film. Im Interesse am Skulpturalen, am Choreografieren und am Prozesshaften liegt eine Gemeinsamkeit der Arbeiten beider Künstler.

In den gezeigten Animationen Kristallbrunnen, Cyclamen und 2 x 4, so wie in 3 Bildtafeln von Norbert Kraus sind Gestaltbildungen und Figuren zu finden, die alle Referenzen sind von kunsthistorischen Werken. Dies kann eine Zeichnung von Dürer sein oder auch ein Film von Samuel Beckett. Diese werden durch die Computeranimation neu übersetzt und in eigenständige Kunstwerke der Jetztzeit verwandelt. Phänomene wie Wachstum, Tanz oder das Fließen des Wassers im Kristallbrunnen haben Gleichnischarakter und sind alle Transformationen. In der Installation entsteht ein ungewöhnliches Zusammenspiel von Geheimnis, Fantasie, Monstrosität und dem Schönen. „Leben, Entwicklung, Bedrohung und Stillstand im Regiment der Zeit als Aufführung von Schönheit“ (Kraus).

Katharina Mayer zeigt Arbeiten aus ihrem Projekt familia, was sie seit 18 Jahren in vielen Ländern verfolgt. Dabei sucht sie im Anderen immer auch ihre eigene Geschichte. Katharina Mayer versucht, in jedem Porträt eine Essenz zu finden, die manchmal auch gebrochen wird in Minimalinszenierungen. Wir alle kämpfen ja um verinnerlichte Ideale und Wünsche und reiben uns an der Unvollkommenheit des realen Lebens. Über Generationen hinweg wird eine Familiengeschichte getragen, die manchmal zelebriert wird, manchmal nur zu erahnen ist und manchmal auch bewusst abgeschnitten wurde. In ihrem gerade erschienenen Buch »Familienbande« kann der Rezipient sehen, was die Künstlerin in den letzten Jahren mit Familien erlebt hat. Auch für Familien, denen Heimat keine Selbstverständlichkeit ist und die nicht die Freiheit besitzen, den Ort
der Freiheit selbst mitzubestimmen. Insofern ist dieses Projekt auch eine soziale Studie über den Begriff der Familie.

Den Begriff des Tableaux haben die beiden Künstler als Ausstellungstitel gewählt, weil er ein Kernstück der Auseinandersetzung der. Das Tableaux, ausgehend vom Tableux Vivant des 19. Jhdts, ein Begriff, der Theater, Inszenierung, Animation und Choreografie verbindet.

 

"Ich lebe mit der Kunst"

Filmessay am 7.6.2018

Ein Filmessay über den Kunstsammler Willi Kemp (ca. 60 Min.)
von Katharina Mayer,
Montage und Postproduktion: Gudrun Teich.

Der Film ist seit 2014 work in progress und beleuchtet die Biografie Willi Kemps. Auf der Grundlage Kemps jahrelanger Begleitung von Künstler, deren Arbeiten er kaufte, entwickelten sich Freundschaften, die ihn zu einem besonderen Kunstsammler machen.

Termin: Donnerstag, 07.06.2018, 19:00 Uhr (ca. 60 Min.)
Ort: Rang Robert-Schumann-Saal
Eintritt: frei

 

Einladung zur Buchpräsentation: Katharina Mayer - Familienbande

Anlässlich der Neuerscheinung von Katharina Mayers Buch 'Familienbande' laden wir herzlich zur Buchpräsentation am Donnerstag, 3. Mai um 19 Uhr ein.

Seit dem Jahr 2000 wächst Katharina Mayers große Werkgruppe familia, Familienportraits mit Menschen aus vielen Ländern und unterschiedlichsten gesellschaftlichen Zusammenhängen. Ob Künstler-, Flüchtlings-, Lehrer- oder Unternehmerfamilie, jedes der unmittelbar im häuslichen Umfeld mit kleinen szenischen Eingriffen entstehende Bild ist ein Einblick in eine persönliche Biografie. Auch wenn jedes Familie eine ganz eigene Lebensform repräsentiert, werden durch das Familienportrait allgemeine Fragen gestellt, zu Werthaltungen, religiöser Zugehörigkeit, Fragen nach Gemeinsamkeit, Konfliktfähigkeit, Verantwortung, Liebe und Toleranz. Zum Teil wird eine über Generationen hinweg getragene Familiengeschichte sichtbar, manchmal ist diese aber auch nur zu erahnen oder bewusst abgeschnitten. Das Remake – die Wiederholung eines Familienportraits nach einigen Jahren – hat aktuell einen besonderen Stellenwert in Katharina Mayers Arbeit bekommen.

Katharina Mayer - Familienbande
Text von Ingrid Bachér, Martin Hochleitner, Klaus Honnef
deutsch | englisch
Grafische Gestaltung: claasbooks, Hamburg 2017
Hardcover 21 x 28 cm, 224 Seiten 151 Farbabbildungen
edition: 1000
ISBN 978-3-902993-51-9
€ 39

 

Galerie Bernd A. Lausberg  Hohenzollernstr. 30  D-40211 Düsseldorf
T: +49 (0)211/ 836 84 91  F: +49 (0)211/ 869 31 477  

www.galerie-lausberg.com  info@galerie-lausberg.com

 

 

Tagung der Deutschen Fotografischen Akademie im NRW-Forum Düsseldorf

Buchpräsentation am Samstag, 21.04. um 10:30 Uhr

Seit dem Jahr 2000 wächst Katharina Mayers Projekt familia. Es entstehen Familienportraits in vielen Ländern mit Menschen aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Zusammenhängen. Ob Künstler-, Flüchtlings-, Lehrer- oder Unternehmerfamilie, jedes Bild ist ein Ausschnitt einer biografischen Geschichte. Ex tempore entstehen Familienbilder im häuslichen Umfeld mit kleinen szenischen Eingriffen. Auch wenn jedes Familienportrait eine Lebensform repräsentiert, werden ethische und moralische Werte, religiöse Zugehörigkeit, Fragen der Gemeinsamkeit, Konfliktfähigkeit, Verantwortung, Liebe und Toleranz durch das Bild der Familie vermittelt. Zum Teil zeigt es eine über Generationen hinweg getragene Familiengeschichte, manchmal ist diese aber auch nur zu erahnen oder bewusst abgeschnitten. Das Remake - die Wiederholung eines Familienportraits nach einigen Jahren – hat aktuell einen besonderen Stellenwert in Katharina Mayers Arbeit bekommen.

http://www.deutsche-fotografische-akademie.com/tagungen

 

Düsseldorf Photo Books FOTOHOF edition

Düsseldorf Photo Books
16. - 18. Februar 2018
FOTOHOF edition Büchertisch mit allen Neuerscheinungen
HSD Hochschule Düsseldorf

Samstag, 17. Februar, 14.00
Eva Winkler und Birgit Sattlecker (FOTOHOF) im Gespräch mit Katharina Mayer über ihr Buch "Familienbande"

>> www.duesseldorfphoto.de

      
Im Rahmen von Duesseldorf Photo 2018 präsentiert DD Photo Books ein vielseitiges Programm an internationalen Buchverlagen und ihren aktuellen Publikationen. Im Mittelpunkt stehen Fotobücher als bevorzugtes Medium künstlerischer Auseinandersetzung mit Fotografie. Hierbei reicht die Auswahl von traditionellen Fotobüchern und Künstlereditionen bis hin zu self-published Büchern mit experimentellen Formaten und Inhalten.
          
Ergänzend zum Fotobuchmarkt beschäftigt sich das begleitende Vortragsprogramm mit den Möglichkeiten der Narration innerhalb des Fotobuchs und thematisiert verschiedene Herangehensweisen von der Konzeption bis zur endgültigen Publikationsform.

Von den Themen wie „Geborgenheit“ und „Flucht“, „Leben“ und „Tod“, „Stimme“ und „Schweigen“ inspiriert,

in Kooperation mit der Bischöflichen Akademie, dem „Arbeitskreis Kirche und Kunst“ und der Citykirche MG

laden wir herzlich alle Künstler und Kunstinteressierte ein.

  • Eröffnungsvesper mit Weihbischof Dr.Johannes Bündgens
  • Vorstellung der Künstler und Sektempfang
  • Christoph Korn, Ich spreche einen Text - Toninszenierung
  • Norbert Kraus, Kreuzigung - Videoanimation
  • Ubbo Kögler, Das Nest -...
Weiterlesen

Ein Projekt von Prof. Katharina Mayer und Axel Grube

Herkunft und Sprache sind prägend für den Zugang zur Welt und das Verständnis von Gemeinschaft. Heimat ist in seiner Bedeutung hingegen radikal subjektiv und zugleich ein im Kollektiv tief verwurzeltes Gefühl. Mit ihr verbinden sich existenzielle Fragen nach Gott, Freiheit und Verantwortung. Die heutige Flüchtlingssituation geht auf jahrtausendealte Fragen zurück. In fotografisch-filmischen Portraits und Tonaufnahmen sind wir auf...

Weiterlesen

Ein Kooperationsprojekt des Kunstmuseum Bonn und der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln

Ausstellungseröffnung am 24.02. um 20 Uhr im Kunstmuseum Bonn

Laufzeit:
25. Februar bis 8. Mai 2016 im Kunstmuseum Bonn, Museumsmeile, Friedrich- Ebert-Allee 2, 53113 Bonn
26. Februar bis 29. Mai 2016 in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln

Die Ausstellungseröffnung findet am 24.Februar um 20 Uhr im Kunstmuseum Bonn statt:

www.kunstmuseum-bonn.de
...

Weiterlesen

am Freitag 25.11.2016 ab 20h in Montez

Kunstverein Familie Montez & Silver Series präsentieren

Dada DADA! Silver Series Super Dada Dada Show mit HANS ROMANOV / MARC BEHRENS / JULIA PLUNTKE / SIGI ZORN / JÖRG SIMON / CARMEN BAYERL / JACQUES TACTILE / KATHARINA MAYER / BORIS POLONSKI / BORGENINE / MARLENE & DIE DISCOBAMSE / LÖW / MACKE

MONTEZ / Freitag 25.11.2016 / 20h / AK 10€ / Ermäßigt 5€

Weiterlesen

Über 80 Menschen wurden porträtiert. Über 80 Menschen erzählten von ihrem Verständnis von Heimat. Das Projekt „Fliegende Heimat“ der Fotografin Katharina Mayer und Axel Grube während des Duesseldorf Photo Weekends im Februar 2016 stieß auf eine enorme Resonanz. Die Projektmacher hatten drei Tage lang in den Wohnwagen „Gipsy“ eingeladen, um von sich und eigenen Heimatgeschichten zu erzählen. Vor dem Wohnwagen – Standorte waren vor der Galerie Lausberg und auf dem Grabbeplatz – bildete sich...

Weiterlesen

Herkunft und Sprache sind prägend für den Zugang zur Welt und das Verständnis von Gemeinschaft. Heimat ist in seiner Bedeutung hingegen radikal subjektiv und zugleich ein im Kollektiv tief verwurzeltes Gefühl. Menschen brauchen Heimat. Aber was bedeutet das eigentlich: Heimat? Der Begriff meint für jeden Menschen etwas anderes, etwas eigenes. Für den einen ist es die Familie, für die andere ein vertrautes Gefühl oder auch der Glaube. Menschen fliehen aus ihrer alten Heimat in der Hoffnung, eine...

Weiterlesen