VIDEOGRAFIE,  AKUSTISCHE PROJEKTION, PERFORMANCE

Das Land NRW organisiert im März/April 2011 die jüdischen Kulturtage NRW
in Düsseldorf. Bei diesen Kulturtagen zeige ich das Filmprojekt Heiliges Land
betreten (1), kuratiere ich die Ausstellung lyrical correctness (2), moderiere
ich die Werkgespräche inkl. Filmabend (3), leite die Lehrveranstaltung
Halacha – Der Weg mit anschliessender Ausstellung (4) und produziere die
Künstlerbuchedition radix  k – buch + edition im Rahmen von lyrical correctness (5).

zu 1) Es steht im Kontext eines umfangreichen Kunst– und Forschungsprojektes
im Rahmen der jüdischen Kulturtage NRW 2011 in Düsseldorf. Die aktuelle
„Lebenssituation“ in Israel wurde von mir in einem mehrwöchigen Aufenthalt vor
Ort künstlerisch bearbeitet und umgesetzt (gefördert durch ein
Austauschstipendium im Jahre 2010). Weitere Szenen werden durch Mitarbeit
der jüdischen Gemeinde in Düsseldorf verwirklicht. Der Film ist ein Baustein der
Ausstellung lyrical correctness, die im März / April 2011 in der fiftyfifty Galerie
Düsseldorf stattfinden wird.

zu 2) Während meines Aufenthaltes in Israel habe ich einige israelische Künstler
kennengelernt, von denen ich sieben Künstler nach Düsseldorf zu einem Diskurs
eingeladen habe. Ihre fotografischen und audiovisuellen Arbeiten werden in der
Ausstellung lyrical correctness in der fiftyfifty Galerie Düsseldorf gezeigt.
Darüber hinaus ist es gelungen, die israelischen Künstler Dafna Shalom und
Joseph Dadoune als Landesstipendiaten (2 Monate in Düsseldorf) zu gewinnen.

zu 3) Im Zusammenhang mit der Ausstellung lyrical correctness werde ich im
März 2010 einige Werkgespräche mit den beteiligten Künstlern über ihre Arbeit
und um Fragen der Identität organisieren. Filme, die nicht in der Ausstellung
gezeigt werden können, werden an einem Filmabend separat im Programmkino
Black Box in Düsseldorf gezeigt.

zu 4) Seit Anfang dieses Jahres trifft sich unter meiner Leitung und in Kooperation
mit Regina Plaßwilm, der Projektkoordinatorin Jüdische Kulturtage c/o Landes-
verband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein eine Arbeitsgruppe mit 12
Teilnehmern, die sich mit dem aktuellen Leben von Menschen jüdischer Herkunft,
ihren Festen, Ritualen, ihrer Religion und ihren Institutionen wie Schulen und
Synagogen beschäftigen. In regelmäßigen Abständen finden Fototermine sowie
Arbeitsbesprechungen statt. Ausgewählte fotografische und audiovisuelle Arbeiten
werden im April in einer Ausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf gezeigt werden.

zu 5) Für die langjährige Zusammenarbeit mit den Firmen Grieger, Mergemeier und
fiftyfifty habe ich den von der EU geförderten Preis Economy meets Art erhalten
(weitere Fördergelder von Firma Grieger (Fotografie), Mergemeier (Buchbinderei),
Ernst–Poensgen–Stiftung, Stadt Düsseldorf, Steuerungskreis, jüdische Gemeinde,
van Meeteren Stiftung, IFA und Stadtsparkasse Düsseldorf). Das Preisgeld wird in die
Dokumentation des Ausstellungsprojektes lyrical correctness fließen. Geplant ist eine
limitierte Künstlerbuch Edition und DVD Kompilation mit Arbeiten der teilnehmenden
Künstler. Das Filmprojekt Heiliges Land betreten kann so auch Interessierten außerhalb
der Region zugänglich gemacht werden.